Ich wollte schon eine gefühlte Ewigkeit meine Porträtaufnahmen ausdrucken lassen, doch irgendwie habe ich es immer wieder vor mir her geschoben. Das lag vermutlich auch daran, dass ich sehr selbstkritisch bin und genügend gutes Referenzmaterial sammeln wollte. Trotzdem wollte ich auch irgendwann endlich ein eigenes Portfolio in der Hand halten.

Wenn es um den Druck von Fotos geht, habe ich immer wieder den Anbieter Saal-Digital gelesen und die Erfahrungen waren bisher durchweg positiv. Nachdem eines meiner Models dort kostenlos ein Fotobuch erstellen durfte und darüber berichtet hatte, gab sie mir den Hinweis „Bewerbe dich doch auch mal!“. Da sie mit dem Ergebnis ebenfalls sehr zufrieden war, wurde ich noch neugieriger und ich wollte es gerne selbst ausprobieren.

Gesagt, getan… ich hatte mich beworben und fix eine positive Antwort erhalten. Der schwierigste Teil für mich bestand in der Auswahl der Bilder. Gefühlt hätte ich wohl auch ein Buch mit 100 Bildern füllen können. Das wäre aber „etwas“ zu viel und zu teuer geworden. Zum Glück hat mir meine Frau dabei geholfen. Als die Bilderauswahl beendet war, habe ich mir die kostenlose Software von der Webseite herunterganden und installiert. Alternativ gibt es auch noch die Variante eines Direktuploads, bei der man die Gestaltung im Browser vornehmen kann. Die Bedienung ist wirklich selbsterklärend. Zuerst wählt man das gewünschte Produktkategorie aus.

In meinem Fall also ein Fotobuch. Im nächsten Schritt muss man sich für das Produkt entscheiden. In dieser Kategorie sind das zum Beispiel: Fotobuch, Fotobuch XT, Softcover, Geschenkbox und Fotoheft.

Dann geht es mit dem Format weiter. Ich habe mich für 28 x 19 (A4 Quer) entschieden.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit die Seitenanzahl, Art der Cover-Oberflächen und der Innenseiten festzulegen. Optional kann das Produkt auch in einer Geschenkverpackung verschickt werden. Wer es etwas weicher haben möchte, kann eine Version mit wattierten Cover bestellen. Wen der wirklich sehr kleine und unscheinbare Barcode stört, kann diesen gegen Aufpreis entfernen lassen.

Am unteren Rand wird einem immer der Produktpreis in der aktuellen Konfiguration mit den ausgewählten Optionen angezeigt. Jetzt geht es mit der eigentlichen Gestaltung los. Ihr könnt einfach Bilder von eurem Rechner auswählen, platzieren und ausrichten. Sollte die Bildgröße zu klein sein und damit zu einem schlechten Druckergebnis führen, bekommt ihr einen entsprechenden Hinweis. Als Bearbeitungsfunktionen stehen euch zum Beispiel skalieren, drehen, spiegeln und viele weitere Möglichkeiten zur Verfügung. Natürlich lassen sich auch Hintergründe, Text und Cliparts einfügen. Darüber hinaus gibt es auch komplette Layouts, Filter, Rahmen und Füllungen. Das ist schon sehr umfangreich, um das Fotobuch auch als Laie kreativ gestalten zu können. Das Ganze lässt sich übrigens als Projekt abspeichern. So kann es auch später weiter bearbeitet oder erneut verändert werden.

Aber genug von der Software. Kommen wir zum gedruckten Produkt. Was mich wirklich sehr überzeugt, ist die Wiedergabe der Farben und Kontraste. Ich habe keinen besonderen Monitor, der speziell für die Bildbearbeitung konzipiert ist. Ich verwende lediglich einen Spyder 5 für die Kalibrierung. Daher war ich besonders auf das Ergebnis gespannt. Zu meiner Freude sind zwischen Ausgabe auf dem Monitor und dem Druckergebnis kaum Unterschiede zu erkennen. Die Bildqualität/Schärfe ist ebenfalls sehr gut. Für die Innenseiten des Buches habe ich mich für matt entschieden. Das Papier fühlt sich hochwertig an und hat eine angenehme Dicke. Rundum finde ich die Verarbeitung sehr gut.

Kommen wir zu einem Fazit. Ohne viele Worte, ich bin sehr zufrieden mit meinem Fotoprodukt von Saal-Digital. Mit weiteren Shootings wird sich meine Auswahl für mein Portfolio definitiv weiter entwickeln und verändern. Dann werde ich mit Sicherheit wieder auf diesen Anbieter zurückgreifen und ein neues Fotobuch bestellen. Eventuell werde ich mir auch noch andere Produkte wie Kalender oder Fotoabzüge ansehen.

Kleiner Tipp für die Profis: Es werden für die Produkte auch die passenden ICC-Profile als Download angeboten.