Wer sich für romantische Porträtfotografie interessiert kommt an ihr medial aktuell nicht vorbei. So habe auch ich ihre Videos angesehen und verfolge insbesondere ihre Making-Offs. Darmstadt ist leider nicht gleich um die Ecke und finanziell sind zwei Coachings für einen Hobbyfotograf auch nicht wenig. Aber ein Coaching bei Paddy und ein Workshop bei Nina, das geht 😀

Ich bin dort nur durch Zufall hinein gerutscht. Es war direkt nach der Arbeit. Aus dem Büro ab ins Auto und während der Fahrt mit meiner Frau telefoniert. Als wir mitten im Gespräch sind sagt mir Susi, dass sie auf Facebook gerade gelesen hat, dass Nina Schnitzenbaumer am 07.05. einen Workshop in Steinbergkirche anbietet. Ich muss nicht lange überlegen und sage „Buch das bitte!“. Unglaubliche 10 Km von mir zu Hause bis zum Workshop. Da will ich nicht meckern!

Im Headset höre ich meine Frau dann fluchen. Sie hatte versucht einen Platz über ihr Handy zu buchen. Das wollte jedoch nicht so recht funktionieren. Die Bestellung war schon im Warenkorb, aber irgendwie ging es nicht weiter. Also wechselte sie zum PC und dort wurde ihr angezeigt, dass keine Plätze mehr frei waren. Wir dachten schon „Das war es dann wohl!“. Ich bekam das Drama nur über das Headset mit. Irgendwie hatte es dann doch funktioniert, da kurze Zeit später die Buchungs- und Zahlungsbestätigung per Mail hereinkam. Phuuuu, das war nochmal gut gegangen. Diese Gelegenheit wollte ich einfach nicht verpassen.

Heute das Coaching in Hamburg und morgen der Workshop. Ich werde am Sonntag im Anschluss wohl platt sein, aber hoffentlich viel dazu gelernt haben. Natürlich werde ich euch auch über den Workshop berichten. Ich bin übrigens der einzige Mann in der Runde. Wünscht mir Glück 😉 Ich freue mich auf den Austausch mit den anderen sowie die Arbeit mit Model und Visa. Hauptsächlich bin ich aber natürlich auf die Tipps und Tricks von Nina Schnitzenbaumer gespannt. Bisher kenne ich sie nur von ihren Videos. Was für ein aufregendes Wochenende 🙂