Ihr könnt euch echt nicht vorstellen, wie sehr ich mich wieder auf das erste Shooting nach dem Umzug nach Schleswig-Holstein gefreut habe. Das Letzte war bereits über ein halber Jahr her. Meine Sorge bestand am Anfang darin, dass ich hier in der Gegend nicht an interessierte Models gelange. Das war jedoch unbegründet. Nach einem Aufruf in einer regionalen Facebook-Gruppe hatte ich mehr Anfragen als ich durchführen kann 😉

Mein erstes Model in der neuen Heimat ist Johanna. Für Sie war es das erste Shooting dieser Art. Im Schlepptau hatte sie ihren Freund. Der konnte sich leider nicht zurücklehnen, sondern musste den Faltreflektor tragen und halten. Wir haben mit dem Shooting erst nach 19 Uhr begonnen, damit die Sonne nicht mehr so hoch am Himmel stand. Auf jeden Fall war es eine neue Herausforderung gegen das Licht zu fotografieren. Ich habe erneut meine Lehre aus diversen Fehlern gelernt. Aber genau aus diesem Grund mache ich diese Shootings ja auch.

Typisch für diese Gegend sind die vielen Rapsfelder. Ich konnte also nicht anders und musste sie erst einmal ins Feld schicken. Die meisten Fotos haben wir jedoch am Strand gemacht. Das Meer ist natürlich immer ein interessanter Hintergrund und wird sicherlich auch bei kommenden Shootings irgendwie zu sehen sein. Ich hatte übrigens wieder meine 50mm Linse im Einsatz. Die Sonne wurde über den Reflektor zu ihr gelenkt. Der Wind war Fluch und Segen zugleich. Oft waren zu viele Haare im Gesicht, andererseits gab es vielen Aufnahmen mehr Dynamik, da es durch die verwehten Haare einfach lebendiger aussieht.

Hier sind jetzt einige weitere Fotos aus dem Shooting.

 

Wir werden definitiv weitere Shootings zusammen machen. Für mich sind die beiden wichtigsten Ziele wieder erreicht worden. Es hat mit den 2 richtig Spaß gemacht und wir sind mit den Ergebnissen zufrieden. Jetzt freue ich mich aber natürlich auch auf die nächsten Shootings mit neuen Gesichtern.