Ich habe mir vor ein paar Tagen Adobe Photoshop CC und Adobe Lightroom im Abo gegönnt. Ich mag Fotos mit dem Tilt-Shift Effekt, welcher Bilder wie Miniaturlandschaften aussehen lässt. Ist irgendwie witzig. Da kam mir schon eine Idee. Eine grooooße Zitrone und der kleine Torsten. Also Tisch freiräumen, Zitrone drauf und Foto machen. Kleiner Tipp, wenn man später etwas im Bild nachträglich platzieren möchte, dann sollte man an der Position etwas als Platzhalter hinlegen. Das hilft später in Bezug auf die richtige Perspektive. Dann war doch die Hilfe meiner Frau nötig. Ich stellte mich einfach in die Wohnstube, Hände in die Hüften und Blick nach oben. Zweites Foto. Der Rest passierte dann in Photoshop.

Lichtpresse-PS_Zitrone

Die unterste Ebene besteht aus dem Bild mit der Zitrone. Diese bekam eine leichte Kontrast- und Helligkeitskorrektur. Dann kam die Ebene mit mir. Mit einer Maske entfernte ich alles um mich herum, um mich freizustellen. Dann wurde lediglich ein Schlagschatten eingefügt, der in eine separate Ebene umgewandelt wurde. So konnte ich den Schatten auch verzerren. Es ist sehr wichtig, dass der Schatten zum Rest des Bildes passt. Da das Licht leicht von oben kam, musste also auch der Schatten „hinter“ mir und verkürzt sein. Ich habe mich dazu einfach an dem Schatten der Zitrone orientiert. Damit Klein-Torsten auch zum Rest passt, wurden auch hier ein wenig die Helligkeits- und Kontrastwerte verändert. Zum Schluss kopierte ich alle Ebenen und reduzierte die Kopien auf eine Ebene. Darüber wurde ein Filter Gaußscher Weichzeichner gelegt. Zu dieser Ebene fügte ich eine Ebenenmaske hinzu und entfernte so die Unschärfe auf meiner Höhe. Mehr war es nicht. Ich werde sicherlich noch weitere Bilder in dieser Art machen und euch diese hier auch präsentieren 😉